Standortbezogenes Förderkonzept der Volksschule Wiener Neudorf

Allgemein:

Die Förderung von Schülerinnen und Schülern ist ein grundlegender pädagogischer Auftrag der Schule und ein elementares Prinzip jedes Unterrichts. Förderung meint einerseits die bestmögliche Entwicklung der Leistungspotenziale aller Schülerinnen und Schüler. Andererseits soll Förderung Lernversagen – und damit auch negative Beurteilungen – möglichst verhindern. Sie stellt ein Qualitätselement von Schule dar.

Förderung erfolgt

  1. durch intensives Individualisieren des Unterrichts und durch differenzierte Unterrichtsgestaltung

  2. durch zusätzliche Maßnahmen wie Freigegenstände und Unverbindliche Übungen, aber auch durch den Förderunterricht

 

A: Grundsätzliche Maßnahmen

  1. Feststellen der Notwendigkeit der Förderung (Einbindung div. Testverfahren wie z.B. Barth-Gomm Test; SLS; SLRT2, math. Früherkennung; ELFE 2-6,..) aber auch durch intensive Gespräche (im Team; Übergangsgespräch mit KIGA)

  2. Rücksprache mit speziell ausgebildeten Lehrerinnen (Integrationslehrerin, Sprachheillehrerin, M – Lernbetreuerin, LRS – Lehrerin,..) bzw. Austausch im Team

  3. Einbinden der Schulpsychologin, der Beratungslehrerin und des ZIS

  4. Beratungsgespräche mit Eltern

  5. SQA – gemeinsame Schulentwicklung (Themen: Leseförderung; ganztägige Schulform in verschränkter Abfolge)

 

B: Individuelle Maßnahmen

  1. Auf Schulebene
  • In den Integrationsklassen zusätzliche SPF Stunden

  • Vorschulklasse

  • Sprachheilunterricht während des Unterrichts durch eine ausgebildete Sprachheillehrerin

  • Sprachförderung für außerordentliche Schülerinnen und Schüler (wird in Kursform während des Religionsunterrichtes oder im Anschluss an den Unterricht abgehalten)

  • Förderung von „muttersprachlichen Unterricht“ Polnisch – Ungarisch (anderer Schulstandort Mödling)

  • Betreuung von Kindern mit Lern- und Verhaltensauffälligkeiten durch eine Beratungslehrerin

  • Betreuung im Bereich LRS durch ausgebildete Lehrerinnen im Kurssystem (2. – 4. Klasse; in der 1. Schulstufe in Form von Motopädagogik geführt, wenn genügend Ressourcen vorhanden)

  • Betreuung im Bereich Dyskalkulie durch ausgebildete M – Lernberaterin

  • Förderunterricht: Wird auf der 1. und 2. Schulstufe integrativ geführt bzw. an den Unterricht angehängt (5. Stunde)Auf der 3. und 4. Schulstufe findet die Förderung am Nachmittag im Rahmen der Lernwerkstatt statt.Die Kinder werden im Kurssystem 6 – 8 Wochen gefördert.
  • Nahtstellenarbeit:
  1. Kindergarten: Durchführen eines Elternabends im Kindergarten zum Thema „Schulreife“; „Schule schnuppern“; Übergangsgespräche im Kindergarten; Kindergarten wird von den 3. und 4. Klassen zum gemeinsamen Lesen oder Turnen eingeladen; Vernetzungsprojekt Vorschulklasse und Vorschulkinder des Kindergartens
  1. weiterführende Schulen: Einladung zu Projekten in die NMS; NMS LehrerInnen unterrichten wöchentlich an unserer Schule
  • Abhaltung von Unverbindlichen Übungen zur Interessen- und Begabungsförderung
    Informatik für die 4. Schulstufe
    Singen – Tanzen – Musizieren von der VSKL – 4. Schulstufe
    Ernährung und Hauswirtschaft für die 4. Klasse
    Kreatives Gestalten VSKL – 4. Schulstufe
  • Abhaltung von Sport – und Kreativwochen (einmal pro Jahr abwechselnd) in altersheterogenen Gruppen

  • Leseförderung
    Besuch der Schulbibliothek; Klassen – und Schullesesieger; Autorenlesungen,Theatervorstellungen, Buchausstellungen,

 

  1. Auf Klassenebene:
  • Differenzierte Lernangebote

  • Differenzierte Materialien

  • Förderung im Rahmen der offenen Lernphasen (Wochen – Tagesplan)

  • Einsatz des PC

  • Buchstaben – Lernwörtertage

  • Rechtschreibfrühstück

  • Sikore

  • Gewaltprävention: VSKL -3. Schulstufe: WSD (Wir stärken dich)
    4.Schulstufe: Mein Körper gehört mir
  • Soziales Lernen als schulautonome verbindliche Übung in allen Klassen (Eigenständig werden)

  • Besonderes Augenmerk auf die frühe Leseförderung (auch im Rahmen von SQA):
    wöchentliche Stunde in der Schulbibliothek; div. Klassenleselektüren wie z.B Mini – Spatzenpost, Yep, Lesebücher,..;Leserallye; Antolin – Programm am PC,;
    Buchvorstellungen,; Lesepartner im Kindergarten,;Lesekino; Fröhler Lesekartei; Leserätsel; Silbenteppich; Lesemuttis und – omis;
  • Förderung im Rahmen von Bläser – und Streicherklasse in Kooperation mit der örtlichen Musikschule
  • Förderung im Rahmen von Schnupperangeboten der örtlichen Vereine
    1.Klasse – Tischtennis; 2. Klasse – Hockey; 3. Klasse – Tennis; 4. Klasse – Kegeln
    sowie jährlich geblockter Unterricht in Schwimmen und Eislaufen
  • Gegenstandsbezogene Lernzeit in den Ganztagsklassen um Erlerntes zu festigen

  • Verkehrserziehung:
  1. Klasse – Mein Schulweg; Blick und Klick
  2. Klasse – Sicher im Straßenverkehr; Apfel – Zitrone, Kinderpolizei
  3. Klasse – Verhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln (Badner Bahn); Hallo Auto
  4. Klasse – Radfahrprüfung (Abhaltung mit der Fahrschule Wiener Neudorf)